Was ist PSD2 und was bedeutet es für Woolsocks?

Woolsocks arbeitet mit BudgetBakers zusammen, um die europäische Richtlinie für Zahlungsdienste (PSD2) zu nutzen.

Nach dieser Richtlinie können europäische Verbraucher von ihrer Bank verlangen, dass sie ihre Daten an andere Unternehmen wie Woolsocks weitergibt. Deine Bank kann sich nicht weigern, dies zu tun, da es schließlich deine Daten sind.

Die EU hat die PSD2-Richtlinie eingeführt, da die Banken zu viel Kontrolle haben durch ausschließliche Rechte in Bezug auf den Zahlungsverkehr. Das Ziel ist es, die Dominanz der Banken zu verringern. Europa will die Kontrolle über Bankdaten teilweise von der Bank auf den Kunden übertragen.

Diese Richtlinie besagt nämlich, dass europäischen Banken verpflichtet sind, auf Anfrage eines Kunden dessen Kontodaten an andere Unternehmen weiterzugeben, die von der Finanzaufsichtsbehörde eine besondere Genehmigung erhalten haben.

Unser Partner BudgetBakers wurde von der Tschechischen Nationalbank als Zahlungsinstitut für Kontoinformationsdienste zugelassen.

Diese Anerkennung erfolgte im Anschluss an einen Zulassungsantrag, in dem BudgetBakers nachweisen konnte, dass das Unternehmen über geeignete Führungskräfte und eine angemessene Organisation verfügt. Das bedeutet, dass BudgetBakers sicherstellen muss, dass es über geeignete Maßnahmen für die interne Kontrolle, die Einhaltung der Vorschriften, eine europäische Geldwäschebekämpfungspolitik, eine Risikomanagementpolitik und eine Politik für Interessenkonflikte verfügt.

 

Andere Artikel, die interessant für dich sein könnten:

Sind meine Daten bei Woolsocks sicher?

Ich möchte, dass Woolsocks alle meine Daten löscht, wenn ich mein Konto schließe

 

Falls du immer noch Hilfe brauchst, klicke bitte diesen Link und sende uns eine Anfrage.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Beiträge in diesem Abschnitt

Weitere anzeigen